"Ich liebe Mode und Kreativität!" - Interview mit Jenny von börd shört 31 March 2016

Gerne möchten wir Euch auf unserem Blog die Personen und Geschichten hinter den Modelabels vorstellen, deren tolle Kleidung und Accessoires ihr bei uns im Shop findet. Heute haben wir ein paar Fragen an die liebe Jenny, das Gesicht hinter dem Berliner Modelabel börd shört, gestellt. Die liebevolle Kollektion des Labels findet ihr übrigens HIER




Wann und warum hast Du dich für die Gründung eines nachhaltigen Labels entschieden?

Ich liebe Mode und Kreativität!
Nach meinem Abschluss an der staatlichen Modeschule Stuttgart konnte ich mir einen Bürojob bei einem konventionellen Modeunternehmen nicht vorstellen. Nachhaltigkeit und vegane Mode waren mir schon damals sehr wichtig. Und diesen Gedanken wollte ich auch anderen näher bringen und versuchen Eco Fashion für sie attraktiv zu machen. Frische und junge Mode ganz ohne schlechtes Gewissen.

Welche Herausforderungen gibt es für Dich als kleines Label im nachhaltigen Bereich?

Die größte Herausforderung ist es, sich neben den großen nachhaltigen Labels zu behaupten. Das gilt sowohl beim Stoffeinkauf, bei der Produktion und bei der Suche von Shops, die börd shört verkaufen wollen.
Ein Beispiel ist der Einkauf der GOTS zertifizierten Stoffe. In den letzten Jahren hat sich dort viel getan. Es gibt schöne Farben, tolle Muster und eine relativ große Auswahl. Trotzdem ist leider immer noch nicht jede Idee realisierbar, die man im Kopf hat. Bei eigenen Stoffdesigns müssen beispielsweise Mengen von 1000m und mehr abgenommen werden – das kann ich leider (noch) nicht verarbeiten. Ich bin froh, dass ich inzwischen tolle Partner für den Stoffeinkauf und die Produktion gefunden habe.

Was möchtest Du mit Deiner Arbeit vermitteln?

Mit börd shört möchte ich Lieblingsshirts (und natürlich auch andere Kleidungsstücke) entwickeln, über die man sich bei jedem Tragen erneut freut. Im Zusammenhang mit den ökologischen Stoffen, der fairen Produktion und der hochwertigen Qualität sieht so für mich das perfekte Kleidungsstück aus.

Wo holst Du dir die Inspiration für Deine Arbeit?

In Berlin sieht man überall neue Trends und kommt auf die verrücktesten Ideen. Ich überlege mir, welcher Trend mir gerade selbst gefällt, wie tragbar er ist und ob er wohl auch meinen Kundinnen gefallen könnte.